Kostenloser Versand
Versand innerhalb von 24h
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung
Service +49 681 / 309 842 14

Nachhaltige Produkte

Viele unserer Kundinnen und Kunden legen inzwischen einen großen Wert auf Nachhaltigkeit - so auch wir. Daher haben wir unseren Fokus auf nachhaltig hergestellte Wolle & Garne im Jahr 2020 noch einmal deutlich erhöht und werden unser Sortiment auch zukünftig um weitere besonders nachhaltige Produkte ergänzen.

Themenübersicht

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen mehrere Wege der Nachhaltigkeit im Bezug auf die von uns angebotenen Produkte, darunter die klassischen Themen wie zertifizierte Schadstofffreiheit und biologischem Anbau, aber auch neue Wege, wie recyceltem Meeresabfall, neuen Materialien wie LYOCELL und natürlich einem ganz wichtigen Punkt, nämlich der Tierhaltung

OEKO-TEX 100 - was steckt dahinter?

Ist eine Wolle / ein Garn mit dem STANDARD 100 Label ausgezeichnet, können Sie sich darauf verlassen, dass alle Bestandteile dieses Artikels auf Schadstoffe geprüft wurden und der Artikel somit gesundheitlich unbedenklich ist. Alle Wolle & Garne mit OEKO-TEX 100 Siegel anzeigen.

GOTS - wofür steht dieses Siegel?

Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist ein weltweit angewendeter Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern und damit ein wichtiges Textilsiegel. Er definiert umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette, sowie Sozialkriterien. Alle Wolle & Garne mit GOTS Siegel anzeigen.

Themenseiten

Nachhaltigkeit kann sich in so vielen Materialien, Produkten und Prozessen widerspiegeln, für die es teilweise noch gar kein offizielles Siegel gibt. Daher haben wir einigen eigene Sonderseiten gewidmet:

Artgerechte Tierhaltung

Selbstverständlich spielt die artgerechte Tierhaltung für uns bei allen Lieferanten eine wichtige Rolle. In diesem Zusammenhang wollen wir auch noch auf unserem Beitrag zu Mulesing hinweisen, den Sie hier nachlesen können. Exemplarisch haben wir für Sie ein offizielles Statement der südafrikanischen Mohair-Industrie aus 2019 aus dem englischen übersetzt, das zeigt, dass nachhaltige Produktionspraktiken inzwischen weltweit wichtig und angewendet und vor allem auch auf Einhaltung geprüft werden:

Reaktion der südafrikanischen Mohair-Industrie auf Behauptungen über Tiermissbrauch

In den letzten zehn Jahren hat die südafrikanische Mohairindustrie große Sorgfalt darauf verwendet, nachhaltige Produktionspraktiken in die Branche einzuführen.

Diese Richtlinien werden kontinuierlich überprüft und angepasst, um sicherzustellen, dass unsere Produzenten internationale Standards einhalten und innerhalb der südafrikanischen Gesetze arbeiten. Der Tierschutz ist ein integraler Bestandteil dieser Richtlinien, die von der National Society for the Prevention of Cruelty to Animals gebilligt wurden.

Angoraziegen werden wegen ihrer Ballaststoffe gezüchtet und in keiner Weise absichtlich geschädigt, da sie die Lebensgrundlage jedes Mohairbauers sind. Der Umgang mit den Tieren bestimmt letztlich das Einkommen und die Nachhaltigkeit des Landwirts.

Jüngste Berichte über Misshandlungen von Tieren auf Mohair-Farmen in Südafrika haben erneut die Bedeutung der Durchsetzung von Richtlinien unterstrichen, um sicherzustellen, dass nachhaltige Praktiken umgesetzt werden. Diese Richtlinien geben einen klaren Hinweis darauf, wie Tiere behandelt werden sollten, damit Angoraziegenzüchter und die südafrikanische Mohairindustrie insgesamt ein Produkt in die Welt schicken können, das internationalen Standards entspricht.

Obwohl ein Großteil des Berichts und des begleitenden Filmmaterials sachlich falsch und eine grobe Falschdarstellung der südafrikanischen Mohairindustrie sind, wurden einige isolierte Fragen angesprochen, die wir auf das schärfste verurteilen und im gravierendsten Licht betrachten. Es wird große Sorgfalt darauf verwendet, die Einhaltung der Leitlinien für eine nachhaltige Industrie zu gewährleisten, und wenn es einen Grund gibt, die Praktiken eines einzelnen Landwirts in Frage zu stellen, wird eine umfassende Untersuchung durchgeführt und bei Bedarf werden Schritte eingeleitet und den relevanten Interessengruppen in der Branche mitgeteilt. Dazu gehört die Überprüfung durch Dritte, um die Einhaltung durch die Mohairhersteller sicherzustellen.

Wir tolerieren keinen Tiermissbrauch und distanzieren uns von Praktiken, die nicht den Sustainable Industry Guidelines entsprechen. Diese Leitlinien werden auf unserem kommenden Jahreskongress noch einmal bekräftigt.

Als Branche haben wir eine Leidenschaft für unsere Tiere, unsere Fasern und unsere Mitarbeiter, deren Lebensunterhalt von der Mohair-Industrie abhängt. Wir möchten sicherstellen, dass wir die Leidenschaft und das Engagement unserer Landwirte und unserer bemerkenswerten Branche darstellen – Leidenschaft und Engagement, die von der internationalen Gemeinschaft weithin anerkannt werden.

Wir laden jeden Mohair-Anwender ein, uns zu besuchen und aus erster Hand zu erfahren, wie die Faser hergestellt wird.

Nachfolgend der offizielle, englische Text:

South African Mohair Industry response to claims of animal abuse

Over the past decade the South African Mohair Industry has taken great care to ensure that sustainable production practices are introduced into the industry.

These guidelines are continuously reviewed and adapted to ensure that our producers adhere to international standards and operate within South Africa’s laws. Animal welfare forms an integral part of these guidelines which have been endorsed by the National Society for the Prevention of Cruelty to Animals.

Angora goats are farmed for their fibre and not intentionally harmed in any way as they are the livelihood of every mohair farmer. The treatment of the animals ultimately determines the farmer’s income and sustainability.

Recent reports of animals being mistreated on mohair producing farms in South Africa have once again highlighted the importance of enforcing guidelines to ensure that sustainable practices are implemented. These guidelines give a clear indication of how animals should be treated to ensure that angora goat farmers and the South African Mohair Industry as a whole can send a product into the world that adheres to international standards.

While much of the report and accompanying footage are factually incorrect and a gross misrepresentation of the South African Mohair Industry, some isolated issues have been raised which we condemn in the strongest and view in the most serious light. Great care is taken to ensure compliance with the Sustainable Industry Guidelines and where there is any reason to question an individual farmer’s practices a full investigation will be conducted and, if needed, steps will be taken and communicated to the relevant stakeholders within the industry. These will include third party verification to ensure adherence by mohair producers.

We do not tolerate the abuse of animals and distance ourselves from any practices that do not adhere to the Sustainable Industry Guidelines. These guidelines will once again be reinforced at our upcoming annual Congress.

As an industry we are passionate about our animals, our fibre and our people who depend on the Mohair Industry for their livelihood. We want to ensure that we portray the passion and dedication of our farmers and our remarkable industry – passion and dedication that is widely recognised by the international community.

We invite any user of mohair to visit us and to obtain first-hand experience of how the fibre is produced.

Issued by Mohair South Africa