Woll-Reste im Keller gefunden oder geschenkt bekommen?

Hast du deinen Stash (engl. für Vorrat) aufgeräumt und dabei noch irgendeine Wolle ohne Banderole gefunden oder hast du vielleicht von einem Bekannten Wolle geschenkt bekommen, der diese nicht mehr benötigt, hast aber keine Ahnung, um was für Wolle es sich handelt? Dann haben wir hier einen tollen Tipp für dich:

Schritt 1: Der Reißtest

Ziehe einen längeren Faden aus dem Knäuel, sodass du diesen kräftig mit beiden Händen halten und außeinander ziehen kannst. Reißt der Faden leicht, so handelt es sich in der Regel um eine Naturfaser, bzw. einem Garn mit höherem Wollanteil. Schaffst du es nicht zu zerreißen, so kommen i.d.R. nur noch Polygarne oder Baumwolle in Frage. Ausnahme: Wenn es sich z.B. um ein Garn mit Stricklieselfaden handelt. Dieses ist automatisch reißfester.

Schritt 2: Die Feuerprobe

Schneide ein paar Zentimeter vom Knäuel ab. Handelt es sich um ein gezwirntes Garn, drehe den Faden entgegen der Zwirnung, sodass sich die einzelnen Fäden trennen (falls dies nicht möglich, so nehme den ganzen Faden). Anschließend nimmst du ein Feuerzeug und hältst jeden einzelnen Faden darüber.

a) Entsteht eine Grüne Flamme und kräuselt sich der Faden zu einem braunen Häufchen, so handelt es sich um einen Kunststofffaden (Polyacryl, Polyamid oder dergleichen).
b) Wenn ein Geruch von verbranntem Haar (Horn) entsteht, so handelt es sich um eine Naturfaser (z.B. Schurwolle). Hast du diesen Geruch bei einem glänzenden Faden, so handelt es sich wahrscheinlich um Seide.
c) Wenn der Faden gleichmäßig abbrennt (ähnlich wie bei einer Kerze), so handelt es sich wahrscheinlich um Baumwolle.

Schritt 3: Stricke ein Probestück (i.d.R. 10 x 10cm)

Stricke ein Probeläppchen und achte dabei darauf, dass das gestrickte Stück in der Weichheit der des Knäuels entspricht. Ist es zu Starr, wähle eine größere Nadel. Ist es zu locker, eine kleinere. Wir empfehlen ein Läppchen von 10 x 10cm, sodass du daraus auch gleich die Maschenprobe problemlos bestimmen kannst und werfe anschließend das Probestück in die Waschmaschine oder Wasche es von Hand. Damit kannst du erkennen, wie sehr das Läppchen schrumpft oder ob es gar filzt.

Je nach Zustand deines Probestücks, kannst du jetzt entscheiden, was daraus werden soll.

Wir hoffen wir konnten dir mit diesem kleinen aber feinen Tipp weiterhelfen. Solltest du weitergehende Fragen haben, so kannst du uns auch jeder Zeit gerne kontaktieren.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.