Aufgehäkelt (der provisorische Anschlag)

Aufhäkeln ist eine prima Sache für einen provisorischen Maschenanschlag. Hierbei beginnt man zunächst mit einem Fremdgarn. Ich empfehle ein Baumwollgarn oder ein fest gezwirntes, das erleichtert später das aufziehen.

Zuerst wird auf einer Häkelnadel eine Schlinge geknotet (1. Foto), dann legen wir den Garnfaden vom Knäuel über die Stricknadel (2. Foto). Jetzt das Garn vom Knäuel durch die Schlinge der Häkelnadel ziehen (3. Foto) 

Das war eigentlich schon alles. Wichtig ist hierbei, dass der Faden vom Knäuel immer über die Stricknadel gelegt wird.

1

2

3

Fertig sieht es dann so aus

Die Anzahl der aufgehäkelten Maschen ist auch die Anzahl, die Ihr später im Strickstück braucht . Also müsst Ihr 52 M haben auch 52 Maschenaufhäkeln !!!

4

Das ganze beendet Ihr mit einer “Luftmaschenkette” – heißt, Ihr häkelt nach Euren benötigten Maschen einfach noch 5 Luftmaschen als Abschluss neben die Stricknadel, schneidet den Faden ab und zieht ihn durch die letzte Luftmasche. Dann mit dem Garn für das Projekt eine Reihe rechts drüber stricken, bzw. mit Muster beginnen.

5

Bei Fertigstellung des Projektes einfach Häkelkante aufziehen, Maschen auffassen und im Maschenstich zusammennähen.

6

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.